header image
News
Nicht um jeden Preis - Ein Schlüsseldiensterlebnis das Mut macht PDF Drucken

Ein Arnstädter hatte einen lieben Beitrag zu einem Artikel in der Thüringer Zeitung verfasst. In dem Artikel ging es um die Frage, ob eine Rechnung eines Schlüsseldienstes mit 900,00 € Wucher ist.

Der Herr aus Arnstadt hat hier einfach mit einer positiven Episode versucht, dem Verbraucher Mut zu machen.

In seinem Beitrag ging es eben genau darum, dass Geld abzocken nicht immer angesagt sein muss. Er selbst hatte das Problem, dass eine Tür weder auf noch zuging, glücklicherweise nicht sonntags und eine weitere Ausgangstür funktionierte noch einwandfrei. Da hatte er erstmal Glück im Unglück und seine Sorge war nicht ganz so groß. Dennoch kam auch er nicht drumherum, sich im Kopf mal zu überschlagen was da kostenmäßig jetzt für ihn zukommt, schließlich sind das Beträge die spontan entstehen und nicht ins Monatsbudget eingeplant sind.

Er entschied sich, einen Schlüsseldienst zu kontaktieren.Voreingenommen und auf das Schlimmste eingestellt, schilderte er dem Monteur des Schlüsseldienstes sein Problem. Das Besondere an seiner Tür war, dass sie eine Mehrfachverriegelung hatte.

Der Mann hatte nun damit gerechnet, dass der Schlüsseldienstmitarbeiter eine schwammige Aussage zu Preisen macht und den Auftrag um jeden Preis ausführen wolle. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Der Monteur war ehrlich und gab zu, dass die Öffnung durch einen Schlüsseldienst nicht ohne größere Schäden über die Bühne gehen würde. Seine Empfehlung war, sich Hilfe bei einem Türbauer zu suchen. Wenn diese nicht helfen könnten, dann kann er sich selbstverständlich auf die Hilfe seines Schlüsseldienstes verlassen.

Fazit der Geschichte ist: Dass der Schlüsseldienst in dem Fall kein Geld verdient hat, aber der Arnstädter hat seine Ehrlichkeit geschätzt und mit seinem Beitrag eine tolle kostenfreie Werbung für den Schlüsseldienst gemacht. Zudem wird er die positive Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis berichten und im Notfall werden sie ganz bestimmt an diesen Schlüsseldienst denken!

Win – Win – Situation für beide Parteien und das Schöne daran, endlich jemand, der auch mal über die positiven Erlebnisse mit einem Schlüsseldienst berichtet.

Ein Tipp hatte der Arnstädter noch mit auf den Weg gegeben, nämlich, dass man wichtige Nummern von seriösen Anbietern entweder als Kontakt im Handy oder auf einem Zettel in seiner Börse hat.

Wir als Remus Sicherheitstechnik könnten uns auch damit abfinden, wenn sie unsere Nummer vielleicht im Hausflur anbringen oder als Eigenheimbesitzer, diese irgendwo platzieren, wo Sie im Notfall immer rankommen.

Sie erreichen uns unter der 0800 854 954 4 .

Notiert? Notfälle überfallen einen immer dann, wenn man es am wenigsten braucht und dann haben sie die Nummer schon mal sicher.

 
Teuer ist noch lange kein Wucher PDF Drucken

Für eine Friedrichshafenerin war der vergessene Schlüssel 414,00 € teuer. Das Amtsgericht Überlingen urteilte über diesen Betrag mit einem Freispruch.

Sicherlich vielen nicht unbekannt, die Tür fällt ins Schloss und auf der anderen Seite steckt der Schlüssel noch. Ein Schlüsseldienst muss her. Genau so ist es einer Frau, aus Friedrichshafen ,im Februar des vorigen Jahres, zu früher Morgenstunde gegen 06:00 Uhr, passiert. Gerade als die Dame zur Arbeit möchte geschieht das ganze und der Autoschlüssel ist natürlich in der Wohnung. Bei der Auskunft erkundigte sie sich nach Kontaktdaten für einen Schlüsseldienst, den sie im Anschluss anrief und ihn beauftragt ihre Tür zu öffnen. Der Monteur des Schlüsseldienste traf am Einsatzort ein und legt der Mieterin eine Auftragsbestätigung zur Unterschrift vor, um seine Dienstleistung zu beginnen. Hier waren die Geschäftsbedingungen und auch die Kosten für den Auftrag aufgeführt. Bei der Zeugenvernehmung sagte sie aus, dass ihr im Telefonat ein Betrag in Höhe von etwa 200,00 € genannt wurden, in der Berechnung des Auftrages aber 414,12 € veranschlagt wurden.

Zur Verhandlung führte die Staatsanwältin, die diesen Betrag als Wucher bezeichnete und so den Unternehmer des Schlüsseldienstes vor Gericht brachte. Die Grundlage für Wucher ist ein sittenwidriges Geschäft. Die Staatsanwältin untermauerte ihre Anklage mit den Recherchen der Polizei die Preise zwischen 55,00 € und 65,00 € für ortsansässige Schlüsseldienste ermittelten. Zudem empfand sie, dass die Friedrichshafenerin sich in einer Zwangslage befand, die vom Schlüsseldienst ausgenutzt wurde.

Kühn konterte der Verteidige dem entgegen, in dem er verdeutlichte, dass es hier um zwei unterschiedliche Paar Schuhe geht. Er verdeutlichte den Unterschied zwischen Schlüsseldienst und Schlüsselnotdienst. Viele Schlüsseldienste haben noch weitere Dienstleistungen wie etwa Schuhreparaturen oder Batteriewechsel für Uhren im Angebot und meist innerhalb begrenzter Zeiten erreichbar. Ein Schlüsselnotdienst ist spezialisiert auf das Öffnen von Türen zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch an Sonn- und Feiertagen. Dieses bietet ein 'normaler' Schlüsseldienst nicht. Auch den Vorwurf der, dass sein Mandant eine Zwangslage ausgenutzt haben soll, schmetterte der Anwalt ab. Diese hätte bestanden, wenn sich beispielsweise ein schreiendes Baby hinter der Tür befunden hätte. Der Richter und die Staatsanwältin waren anfangs noch skeptisch den Ausführungen der Gegenseite gefolgt. Doch mit der Zeit begannen auch sie, den feinen Unterschied zwischen Schlüsseldienst und Schlüsselnotdienst zu begreifen.

Auch machte er deutlich, dass man nicht immer gleich von Wucher sprechen kann, nur weil sich die Beträge von Einem zum Anderen stark abheben. Es sei auch erwähnt, dass der Papa der Klägerin die Kosten mit seiner Unterschrift auf dem Auftragsformular akzeptiert hat.

Alle diese Details in führten als logische Summe zum Freispruch des Schlüsselnotdienstes.

In diesem Fall wurde das Schlüsseldienstunternehmen freigesprochen und der Betrag in Höhe von 414,00 € nicht als Wucher bestätigt.

 
Teuer ist am Ende doch billiger PDF Drucken

Viele Kampagnen laufen derzeit bei der Polizei – die Einbrecher abschrecken sollen und die Nachbarn und Mitbürger sensibilisieren sollen, bei komischen Gestalten in ihrem Kiez, lieber einmal mehr die Polizei anzurufen, als zu wenig. Aber was passiert, wenn in der Nachbarschaft eine Alarmanlage ertönt und der Nachbar unverzüglich die Polizei ruft und sich raus stellt, dass es ein Fehlalarm war?

Im Kreis Stimberg in Nordrhein Westfalen hat ein Nachbar nach besten Wissen und Gewissen nämlich die Polizei gerufen, als der Alarm im Nachbarhaus anschlug. Diese rückte wenig später an und stellte fest, dass die Alarmanlage durch den Wind ausgelöst wurde. Dafür stellte die Polizei dem Hausbesitzer eine Rechnung in Höhe von 110,00 €. Verständlich dass der Mann verärgert darüber ist. Denn wie anfangs schon erwähnt, fordert die Polizei in Kampagnen wie „Riegel vor“ die Bürger dazu auf, aufmerksam und engagiert nicht nur in den eigenen 4 Wänden zu agieren, sondern auch im näheren Umfeld wachsam zu sein.

Trotzdem lohnt es sich, als Bürger der Polizei unter die Arme zu greifen. Bleiben Sie weiterhin wachsam, denn es gibt auch Fälle wo es kein Fehlalarm ist, sondern purer Ernst.

Was die wenigsten Menschen wissen, dass automatisch eine Verwaltungsgebühr erhoben wird, wenn ein Polizeieinsatz durch einen Fehlalarm einer Alarmanlage erfolgt ist. Und der Herr aus dem Kreis Stimberg ist kein Einzelfall. Oft fährt die Polizei an ein und dieselben Orte, weil die Einbruchmeldeanlage so sensibel eingestellt ist, dass sie immer und immer wieder fehlschlägt.

Nun wissen wir aber auch, dass die Polizei diese Gebühren nicht erhebt, weil sie davon chic essen geht, sondern weil es in unserem Land durch die Politik in Gesetzen beschlossen wird. Leider Menschen die viel Geld und zudem noch ein hohes Maß an Sicherheit, auf Grund ihres Jobs, schon vorausgesetzt haben, aber fern von dem sind, was für Chancen ein Otto Normalverbraucher zur Verfügung hat. Die Möglichkeit, die am besten umzusetzen ist und die mit viel Dankbarkeit belohnt werden sollte, ist Zivilcourage zu haben und anderen damit helfen zu wollen, bevor schlimmeres passiert. Die zweite Möglichkeit ist, nach und nach durch mechanische Lösungen, wie beispielsweise einem erstklassigen Schließzylinder aufzurüsten und somit den Kriminellen das Aufbohren der Tür zu erschweren bzw. zu verhindern.

Empfehlenswert ist es, erst eine Alarmanlage anzuschaffen, wenn das Budget eine qualitativ hochwertige Alarmanlage hergibt und zudem ein Fachmann bezahlt werden kann, der diese installiert und Ihnen eine Grundeinweisung zur Anwendung geben kann, so wie unsere Mitarbeiter.

 
136 geprüfte Schlüsseldienstrechnungsbeträge – Ermittlungen eingestellt PDF Drucken

Überraschend, aber gut nachvollziehbar, kam eine juristische Entscheidung aus Konstanz. Ein Mann aus Allensbach hatte einen Rechnungsbetrag von 360,00 € zahlen sollen, für eine Türöffnung von einem Schlüsseldienstunternehmen. Ihm erschien der Betrag zu hoch und er erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Wucher. Durch diese Anzeige hatte der Herr bundesweite Ermittlungen gegen dieses Schlüsseldienstunternehmen eingeleitet.

Das Problem des Allensbachers war ein defekter Schließzylinder, der ihn nicht mehr in seine Wohnung ließ. Er klingelte beim Nachbarn, um dann im Internet nach professioneller Hilfe zu suchen, die dieses Problem beheben kann. Er wählte ein Schlüsseldienstunternehmen mit anscheinender Allensbacher Vorwahl. Gleich 2 Schlüsseldienstmonteure liefen bei ihm auf und innerhalb weniger Minuten war das Problem behoben und der Mann um 360,00 € leichter.

Erst danach nahm sich der Allensbacher die Zeit und begann, die Preise unterschiedlicher Schlüsseldienstunternehmen zu vergleichen. Er fühlte sich übers Ohr gehauen und fuhr zur im Internet veröffentlichen Adresse des Schlüsseldienstes, um ihn zur Rede zu stellen, doch umsonst.

Es handelte sich um ein überregionales Schlüsselnotdienstunternehmen. Aufgrund der gestellten Anzeige erfolgte eine Hausdurchsuchung beim Unternehmer. Die Allensbacher Polizei suchte daraufhin zu 370 Kunden den Kontakt, bei denen die Vermutung nahe lag, dass sie vergleichsweise Erlebnisse mit dieser Schlüsseldienstfirma hatten. Die Beamten erhielten insgesamt 136 Antworten auf ihre Anfragen und prüften jeden Fall einzeln, inklusive den des Allensbachers.

Das Resultat der Ermittlungen war, dass die Rechnungsbeträge nicht dem Wucher unterlagen sondern in ordentlicher Höhe gestellt wurden. Auch bereits ergangene Urteile in der Rechtsprechung wurden für die Beurteilung der Fälle hinzugezogen.

Nach diesem Entwicklungsstand, kann man sagen, dass ein Schlüsseldienst für seine Dienstleistung schon 250,00 € bis 300,00€ in Rechnung stellen darf. Auch ein Betrag von 400,00 € ist zwar vielleicht nicht billig, aber auch nicht auffällig. Bei 50 % über dem marktüblichen Preis, kann man nicht vom Tatbestand des Wuchers sprechen. Oft werden dann Äpfel mit Birnen verglichen. Letztendlich kommt es bei der Berechnung des Endpreises auf Arbeitszeit, Fahrtzeit, erhaltene Leistung, Materialkosten und Einsatzzeit an (z.B. werktags oder sonntags).

Erwähnenswert ist auch noch, dass bei den untersuchten Fällen keine Zwangslage ausgenutzt wurde, was ebenfalls einer der Gründe gewesen ist, die Ermittlungen gegen das Schlüsseldienstunternehmen einzustellen. Rufen Sie am besten im Ernstfall unseren Schlüsseldienst an. Wir lassen nur geschulte und zuverlässige Monteure arbeiten. Unser Qualitätssystem sorgt dafür, dass schwarze Schafe nicht lange bei uns bleiben können. Schlüsseldienst bundesweit:

gebührenfrei 0 800 / 854 954 4 – Der freundliche Schlüsseldienst mit der Geld zurück Garantie

 
Das Geheimnis ist die Kombination aus Mechanik und Elektronik PDF Drucken

Viele neue Innovationen gibt es immer wieder auf Messen, wie der Security in Essen zu bestaunen. Aber wer sieht bei diesen ganzen neuen, schnelllebigen Produkten noch durch und vor allem welche Wünsche und Ansprüche sollte man heutzutage an eine moderne Schließanlage haben?

Oft hört man von elektronischer oder mechanischer Zutrittskontrolle, aber trotzdem weiß man die entscheidenden Unterschiede gar nicht.

Eine mechanische Zutrittskontrolle ist durch die Nutzung verschiedener Schlüssel in mehreren Schließzylindern verwendbar. Das heißt zum Beispiel, dass Sie als Mieter mit einem Schlüssel in die Hauseingangstür kommen, aber auch in Ihre Wohnungstür. Seriöse Schlüsseldienstunternehmen haben heutzutage Schließzylinder bzw. Schlüssel, die patentiert sind, dass bedeutet diese Schlüssel lassen sich nicht bei jedem x-beliebigem Schlüsseldienst kopieren, sondern nur beim Anbieter selbst. Qualitativ hochwertige Produkte bieten zudem sehr guten Schutz bei Einbruchversuchen. So zählen Querriegel zu einer der mechanischen Schutzmaßnahmen, die eine große Wirkung erzielen können, wenn Einbrecher wieder Hochkonjunktur haben.

Bei elektronischen Schließsystemen ist es so, dass hier festgelegt werden kann, wer überhaupt und wann jemand Zutritt in ein Gebäude erhält. In großen Konzernen findet man oft Sicherheitsbereiche, die nur über einen Fingerabdruckscan betreten werden können. Somit ist eine Kontrolle der Personen gegeben, die sich in diesen Räumlichkeiten aufhalten dürfen und man kann auch in Erfahrung bringen wer zu welcher Zeit in den Büros war. Außerdem kann man Personen sofort sperren, die keine Berechtigung mehr haben in diese Räume zu gehen.

Diese beiden Formen der Schließsysteme, wurden in den letzten Jahrzehnten meist unabhängig voneinander genutzt. Durch die stetig steigenden Sicherheitsanforderungen und Flexibilität, findet man immer häufiger die sinnvolle Kombination aus Beidem.Einfach ausgedrückt ist es ein codierter Schlüssel – ein mechanisch-elektronischer Kombischlüssel, der die Vorteile von Beidem vereint. Ein Vereinsheim beispielsweise hat mehrere Trainings zu unterschiedlichen Zeiten. Jeder konnte bisher, zu jederzeit in dieses Vereinsheim, wenn er nur im Besitz eines Schlüssels war. Oft musste der Hausmeister seine Runde machen, um zu gucken, ob alles richtig verschlossen wurde und keiner mehr unberechtigt im Gebäude ist. Der Kombischlüssel kann nun so programmiert werden, dass man als Tanztrainer auch nur zum Tanztraining das Vereinsheim aufschließen kann.

Die Remus Sicherheitstechnik existiert seit mehr als 2 Jahrzehnten. Wir sind stets bemüht, unseren Kunden Sicherheitslösungen anzubieten, die mit der Zeit gehen und wachsen können, deshalb zögern Sie nicht und rufen uns heute noch für ein erstes Beratungsgespräch unter unserer gebührenfreien Rufnummer 0800 854 954 4 an.

Ob Sicherheitslösungen oder Schlüsselnotdiensteinsatz, ob Schlüsselnachbestellung oder Ausbildung von Schlüsseldienstmonteuren, wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 72